Edunautika 2023 – der Freitag: Aufbau, Pre-Workshop, Stationen, Newbie-Session und und Filmabend mit Reinhard Kahl

Was passiert am Freitag wann?

Die edunautika startet am Freitag. Es gibt verschiedene Uhrzeiten, zu denen Ihr an Bord kommen könnt. Bei allen Zeiten, bei denen „ab“ davor steht, könnt Ihr jederzeit quereinsteigen.

  • ab Vormittag/Mittag: Hilfe beim Aufbau. Wenn Du helfen kannst, schreib uns bitte eine Mail!
  • 14.30 Uhr: Pre-Workshop mit Nele @ebildungslabor Hirsch. Hier ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich. Details folgen unten.
  • ab 16.00 Uhr: offenes Ankommen, insbesondere fĂŒr Hosts der ersten Stationen (siehe unten)
  • ab 16.30 bis 18.45 Uhr: Stationen – Austausch- und Ausprobier-Stationen, Kennenlernen, GetrĂ€nke und Kuchen
  • 17.35 Uhr (tbc): Newbie-Session: EinfĂŒhrung in die Methode Barcamp
  • ab 18.50 Uhr: #edunautika GesprĂ€chs- und Filmabend. Mit Reinhard Kahl, Pizza und KaltgetrĂ€nken

Foto von der edunautika 2022 von Finn Jahnke unter CC BY 4.0 (Bearbeitung: Zuschneiden)

Der Workshop besteht aus zwei Teilen. Der erste, asynchrone Teil wird geflipped. Du solltest ca. eine Stunde Zeit einplanen und erhÀltst dazu kuratierte Materialien und Input zu Methoden, Tools und Formaten guter Dokumentation. Im zweiten, synchronen Teil treffen wir uns direkt im Vorfeld und am Veranstaltungsort der Edunautika zu einem gemeinsamen Austausch.

Unsere Leitfragen lauten:

  1. Inwieweit ermöglichen die Erfahrungen mit dem Online-Lernen neue Wege bei der Dokumentation von ‘Vor Ort’-Veranstaltungen? Kann es z.B. ein guter Weg sein, erst einmal nur aufzuzeichnen – und spĂ€ter asynchron aufzubereiten?
  2. Wie verĂ€ndern die zum Teil hohen Erwartungen an ‘Vor Ort’-Veranstaltungen (nach einer langen Zeit der ĂŒberwiegenden Online-Lehre) die Herausforderungen fĂŒr die Dokumentation? Muss Dokumentation z.B. niederschwelliger und Smartphone-kompatibler werden, weil Menschen vor Ort nicht wieder vor einem Bildschirm sitzen wollen? Wie dokumentieren wir haptisches und spielerisches Lernen, was ohne Strom, aber z.B. mit analogen Karten, Knete oder Bewegung gestaltet wird?
  3. Wie können wir Menschen beteiligen, die nur ‚zugeschaltet‘ sind und welche Rolle spielen sie bei der Dokumentation?

Anschließend entwickeln wir Ideen und treffen Verabredungen fĂŒr eine möglichst gute Dokumentation und Weiternutzbarkeit der Edunautika.

Zur Teilnahme am Workshop benötigst Du keine Vorkenntnisse. Eine Anmeldung ist notwendig, damit wir Dir die Flipped Materialien schicken können. Wenn du teilnehmen möchtest, dann melde dich per Mail bei Nele an (nele@ebildungslabor.de). Du erhÀltst dann die Flipped Materialien und weitere Hinweise zum genauen Raum.

Stationen am Freitag

Der Stationenplan fĂŒr Freitag wird laufend aktualisiert und kann ĂŒber https://www.edunautika.de/stationenplan/ abgerufen werden.

Der Hauptteil des Programms am Freitag sind die „Stationen“. Stationen sind eine Mischung aus Barcamp-Sessions und Markt der Möglichkeiten. Es gibt viele Tischgruppen, die jeweils eine Station bilden. An jeder Station kann man nach Interesse etwas ausprobieren, kennenlernen, diskutieren. Wenn Du Dir ein Bild von möglichen Themen machen willst, schau Dir gerne die Übersicht mit Stationen von 2022 als PDF an.

Das Programm der Stationen wird von den Teilnehmenden selbst gemacht. Um eine Station zu reservieren, kannst Du einfach dieses kleine Formular hier ausfĂŒllen. Es braucht nicht mehr als Deinen Namen, das Thema fĂŒr Deine Station und Deinen Wunsch fĂŒr die Uhrzeit. Das Formular ist zwar ab Freitagmorgen geschlossen, du kannst allerdings vor Ort selbstverstĂ€ndlich noch weitere Stationen anmelden!

Du kannst Deinen AnkĂŒndigungstext sehr gerne (zusĂ€tzlich!) unten als Kommentar veröffentlichen. Dann sehen andere schon vorab, welche Stationen es noch gibt und bekommen Anregungen fĂŒr eigene Ideen.

PS: Nach den Stationen ist das Freitagsprogramm keineswegs beendet! Es gibt noch eine Newbie-Session, jede Menge Essen und Trinken, ein Überraschungs-Abendprogramm und möglicherweise sogar draußen etwas Abendsonne auf dem edunautika-Boot auf dem Schulhof der Winterhuder Reformschule.

#edunautika GesprÀchs- und Filmabend. Mit Reinhard Kahl, Pizza und KaltgetrÀnken

Am Freitagabend organisieren wir Pizza und KaltgetrĂ€nke. Wenn alle versorgt sind, starten wir auf der großen Leinwand eine VorfĂŒhrung von Filmausschnitten, von und mit Reinhard Kahl.

Filme von Reinhard Kahl, insbesondere „TreibhĂ€user der Zukunft. Wie Schulen in Deutschland gelingen“ (2004) waren fĂŒr viele von uns SchlĂŒsselmomente der eigenen Bildungsbiographien. In den letzten Jahren war Reinhard Kahl mit Filmteams unterwegs, um „TreibhĂ€user der Zukunft II“ zu dokumentieren. Arbeitstitel: „Sein Ding finden – und auch seine Stimme: Bildung in Zeiten der Digitalisierung“. Ausschnitte davon werden wir bei der edunautika sehen.

Reinhard Kahl ist vor Ort und steht fĂŒr GesprĂ€che zur VerfĂŒgung. Wir begrenzen die VorfĂŒhrung auf 45 Minuten, so dass danach noch viel Raum und Zeit fĂŒr GesprĂ€che gibt. (Übrigens wird Reinhard mit Videoteam auch am Samstag bei der edunautika drehen.)

Pre-Workshop mit Nele Hirsch aka @ebildungslabor: Kollaborative Sprint-Challenge: An welchen Fragen denken wir weiter, um zeitgemĂ€ĂŸe PĂ€dagogik im digitalen Wandel gut zu gestalten?

eigene Anmeldung erforderlich!

Ankommen: 14.30 Uhr | Start: 14.45 Uhr | Ende: 16.15 Uhr

https://platform.twitter.com/widgets.js

Der erste Schritt bei der Entwicklung einer Lösung ist die genaue Definition des Problems. In diesem Sinne entwickeln wir bei diesem Pre-Workshop in einem kollaborativen Sprint eine Sammlung an Fragen, an denen es aus unserer Sicht lohnend ist, im Kontext von zeitgemĂ€ĂŸer PĂ€dagogik im digitalen Wandel weiter zu denken. Wir nutzen dazu aus dem Design Thinking inspirierte KreativitĂ€tsmethoden, um zunĂ€chst PĂ€dagogik und Digitalisierung offen und multiperspektivisch zu reflektieren und anschließend neu zu verbinden. Ganz praktisch werden wir auch planen, ob und wenn ja wie, wir einige der entwickelten Fragen anschließend als Sessions beim Barcamp oder der Vertiefung der Edunautika einbringen.

Mit Deiner Teilnahme lernst Du, wie kollaborative Sprints gestaltet werden und welche KreativitĂ€tsmethoden und Materialien sich dazu eignen. Dies lĂ€sst sich auch auf andere Themen ĂŒbertragen. Außerdem erhĂ€ltst Du zahlreiche DenkanstĂ¶ĂŸe zu zeitgemĂ€ĂŸer PĂ€dagogik und Digitalisierung.

Der Workshop wird fĂŒr die Edunautika entwickelt und hier zum ersten Mal erprobt. Zur Teilnahme brauchst Du keine Vorkenntnisse. Nötig ist lediglich die Bereitschaft, sich auf 1,5 Stunden aktives und kollaboratives Lernen in einem experimentellen Format einzulassen 🙂 Der Pre-Workshop findet bei mindestens 9 angemeldeten Personen statt. Maximal können 20 Personen teilnehmen. Um Dich anzumelden, schreibe bitte eine Mail an Nele (nele@ebildungslabor.de).

Die Newbie-Session am Freitag

Du warst noch nie bei einem Barcamp? Dann bist Du in guter Gesellschaft! Wir rechnen damit, dass ca. 1/3 der Anwesenden ihre Barcamp-Premiere erleben. Keine Sorge, das ist nicht schwierig. Wenn Du optimal vorbereitet sein willst, komm am Freitag zur „Newbie-Session“ (siehe Ablauf oben). Dort erklĂ€ren wir das Format Barcamps von A bis Z. Und falls Du am Freitag nicht dabei sein kannst, bekommst Du am Samstagmorgen mit, wie es funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert